Was sind die Vorteile von Arganöl?

Arganöl, auch marokkanisches Öl genannt, stammt aus den Kernen des Arganbaums. Es hat einen hohen Anteil an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und enthält auch eine Verbindung namens Tocopherol, die Vitamin E ähnlich ist. Der Verbrauch von Arganöl kann helfen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekämpfen, vor bestimmten Krebsarten zu schützen und Insulin zu verhindern Widerstand gegen die Entwicklung von Diabetes.

Verhindert Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Eine Schüssel grüne Arganüsse in einer marokkanischen Schüssel. Bildnachweis: RosaFrei / iStock / Getty Images

Arganöl reduziert nachweislich das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In einer Studie von 2004, die im British Journal of Nutrition veröffentlicht wurde, fand Dr. Herrara heraus, dass Ratten, die mit Arganöl ernährt wurden, einen signifikant niedrigeren Blutdruck hatten als andere. Mehrere Folgestudien haben herausgefunden, dass eine Diät mit Arganöl eine Reihe von Wirkungen hat, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und diese behandeln. Die ungesättigten Fettsäuren des Öls helfen, Ihren Blutcholesterinspiegel zu regulieren, und das Einarbeiten von Arganöl in Ihre Ernährung ist eine Möglichkeit, Ihre empfohlene Fettaufnahme zu erreichen, ohne die Gesundheit Ihres Herzens zu gefährden.

Arganöl und Krebs

Eine Frau mahlt Argan-Nüsse zu Öl. Bildnachweis: Thomas Fakler / iStock / Getty Images

Arganöl verringert nachweislich die Zellteilungsrate von Prostatakrebs. Eine Studie von 2006 in Cancer Investigation berichtete, dass Arganölkomponenten das Wachstum verschiedener Arten von Prostatakrebszellen verlangsamen konnten. Die Exposition gegenüber Komponenten von Arganöl war auch in der Lage, die krebsartige Wirkung von Karzinogenen auf Prostatazellen umzukehren. Virgin Arganöl ist auch reich an Antioxidantien, so dass es gegen andere Formen von Krebs schützen kann. Antioxidantien helfen bei der Reparatur von Zellschäden, die sich akkumulieren und zu genetischen Mutationen bei Krebs führen können. Die Einbeziehung von Arganöl in Ihre Ernährung kann dazu beitragen, Ihr Krebsrisiko zu senken und eine Reihe anderer gesundheitlicher Vorteile zu bieten, die mit Antioxidantien verbunden sind.

Arganöl und Insulinresistenz

Eine Flasche Arganöl und -nüsse auf einer Badekurorttabelle. Bildnachweis: Luisa Puccini / iStock / Getty Images

Arganöl wird in Marokko häufig zur Behandlung von Diabetes eingesetzt. Studien haben gezeigt, dass Arganöl die Insulinresistenz verringert, ein Initiierungsschritt in der Entwicklung von Diabetes. In einer Studie aus dem Jahr 2006 berichtete Dr. Haddad, dass Arganöl die zelluläre Antwort auf niedrige Dosen von Insulin verbessert, ein Prozess, der bei Diabetes gestört wird. Laut einer 2009 im Metabolismus veröffentlichten Studie hat der Verzehr von Arganöl auch die metabolischen Veränderungen, die mit dem Verzehr einer zuckerreichen Diät verbunden sind, rückgängig gemacht, um das Risiko des Auftretens von Diabetes zu reduzieren. Insgesamt kann Arganöl die schädlichen Auswirkungen einer kohlenhydratreichen Diät reduzieren und vor Insulinresistenz schützen, um Diabetes zu bekämpfen und um gesund zu bleiben.

Schau das Video: Arganöl: WARNUNG! 5 Dinge, die Sie vor dem Kauf berücksichtigen sollten

Lassen Sie Ihren Kommentar