Vitamin D2 Mangelerscheinungen

Vitamin D bezieht sich auf zwei verschiedene Formen dieses Vitamins: Vitamin D-2 und Vitamin D-3. Vitamin D-3 wird synthetisiert, wenn die Haut Sonnenlicht absorbiert, während Vitamin D-2 von Pflanzen produziert wird. Ihr Körper wandelt beide Formen in das gleiche Hormon um, so dass sie die gleichen Aufgaben erfüllen und zusammenfassend als Vitamin D bezeichnet werden. Da die primäre Rolle von Vitamin D darin besteht, die Kalziumaufnahme zu ermöglichen, treten in Ihren Knochen oft Zeichen eines Mangels auf.

Knochen- und Muskelschwäche

Wenn Ihnen eine ausreichende Menge an Vitamin D fehlt, kann Ihr Körper nicht genug Kalzium aufnehmen. Dies wirkt sich doppelt auf Ihre Knochen aus. Für den Anfang haben Sie nicht genug Kalzium, um gesunde Knochen zu behalten. Aber Kalzium hat andere wichtige Aufgaben zu erfüllen, wie zum Beispiel die Aufrechterhaltung der Muskelkontraktionen in Ihrem Herzen. Wenn Kalzium niedrig ist, nimmt Ihr Körper es von Ihren Knochen weg, um seine anderen Rollen zu erfüllen. Dies führt zu einem Verlust der Knochendichte, was zu Knochenschmerzen, Knochenschwäche und einem erhöhten Risiko für Osteoporose führt. Muskelschwäche und -schmerzen können auch auf einen Vitamin-D-Mangel hindeuten, da Vitamin D dazu beitragen kann, die Muskelkraft aufrechtzuerhalten.

Verringerte Immunantwort

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung einer adäquaten Immunantwort im Körper. Es reguliert Proteine, die Bakterien abtöten und stimuliert das Wachstum von weißen Blutkörperchen, die eindringende Krankheitserreger zerstören. Ein Vitamin-D-geschwächtes Immunsystem ist mit einem erhöhten Grippe-Risiko verbunden. Unzureichendes Vitamin D ist laut Linus Pauling Institute auch an schweren Autoimmunerkrankungen wie Arthritis, Multiple Sklerose und Typ-1-Diabetes beteiligt.

Depression und kognitive Probleme

Laut Frauen zu Frauen können Depressionen und Stimmungsschwankungen Symptome eines Vitamin D-Mangels sein. Chronische Müdigkeit ist ein häufiges Nebenprodukt von niedrigem Vitamin D und dies kann zu Reizbarkeit oder einer niedrigen Stimmung bei Menschen beitragen. Ältere Menschen können unorganisierte Denkmuster erfahren und Konzentrationsschwierigkeiten oder Gedächtnisprobleme haben. Diese kognitiven Herausforderungen können auf niedrige Vitamin-D2-Spiegel hinweisen. Angemessenes Vitamin D kann helfen, Energie, Stimmung und Kognition auf ein gesundes Niveau zu stabilisieren.

Quellen und Empfehlungen

Pilze sind die Hauptquelle für Vitamin D-2. Sie enthalten eine Substanz - Ergosterol - die bei Sonneneinstrahlung zu Vitamin D-2 wird. Die Menge an Vitamin D-2 variiert signifikant von Pilz zu Pilz, aber einige Hersteller setzen Pilze gezielt ultraviolettem Licht aus, um ihren D-2 Spiegel zu erhöhen. Vitamin D-2 wird auch synthetisch hergestellt für den Einsatz in Nahrungsergänzungsmitteln. In keiner Form kommt Vitamin D in den meisten Lebensmitteln natürlich vor. Fettfische wie Lachs und Makrele enthalten Vitamin D-3. Ansonsten erhalten die meisten Menschen Vitamin D aus angereicherter Milch und anderen Lebensmitteln. Sie sollten täglich 600 internationale Einheiten oder 15 Mikrogramm Vitamin D einnehmen.

Schau das Video: Corinna Angelika Winkler (CAW) - QUERCETIN - Krebskiller und Heilmittel

Lassen Sie Ihren Kommentar